Relaunch www.romantischer-rhein.de (Romantischer Rhein Tourismus GmbH)

Nur Rhein, alles andere raus: So könnte man das neue Portal www.romantischer-rhein.de beschreiben. Es bündelt erstmals das touristische Angebot entlang des Rheins zwischen Bingen / Rüdesheim und Bonn – ein mächtiges Framework-Konzept und gemeinsames Daten-Management machen’s möglich.

Immer wenn touristische Attraktionen Regionen oder gar Grenzen überschreiten, wird es im Marketing problematisch, denn jede Organisation möchte ihren eigenen Zuständigkeitsbereich im besten Glanz erscheinen lassen. Geht man das Thema jedoch nutzerzentriert – oder besser Gast-zentriert – an, ist die Sichtweise eine völlig andere: Der Gast möchte einfach erstmal „an die Nordsee“, „in die Toskana“ oder „an den Rhein“ – da tut ein Überblick über die gesamte Region gut, bevor man sich für einen bestimmten Urlaubsort (oder mehrere) entscheidet.
Der Fokus auf den Rhein als zentrales touristisches Element war ausschlaggebend für die Konzeption des neuen Portals romantischer-rhein.de. Auf über 100 Fluss-Kilometern erstreckt sich das Gebiet des Romantischen Rheins zwischen Rüdesheim und Bingen im Süden bis vor die Tore Bonns im Norden. Gesäumt von Attraktionen wie Loreley, Deutsches Eck und Geysir Andernach, romantischen Städten und stattlichen Burgen, darf die Region mit ihrer einmaligen Kulturlandschaft nicht umsonst zwei UNESCO Welterbe-Titel führen. Der enormen Dichte des touristischen Angebots entsprechend gibt es eine Vielzahl an Organisationen mit Aufgabengebieten rund um Regionalentwicklung und Marketing in der Region.

Mächtiges Framework für die nutzerzentrierte Vermarktung des Tourismusangebots am Romantischen Rhein

Die Romantischer Rhein Tourismus GmbH zog mit seinen Partnern LAG Welterbe Oberes Mittelrheintal, Tal der Loreley e.V, Weinwerbung Mittelrhein-Wein e.V., Zweckverband Welterbe Oberes Mittelrheintal und Romantischer Rhein e.V. an einem Strang und schuf ein erweiterbares Framework mit zwei Anschließerportalen, drei Microsites und 27 kommunalen Portalen für die gesamte Region.

Immer im Fokus: 

  • Nutzerzentrierte Ausrichtung – der Rhein als zentrales Element
  • Stärkung von Image und Bekanntheitsgrad in der Region durch Bündelung der Marketing-Aktivitäten
  • Synergien zwischen den Partnern – unter anderem durch die Vernetzung von touristischen Inhalten und Daten
  • Anpassung der bisher getrennten Portale an aktuelle Userbedürfnisse und -Erwartungen

Alles im Fluss: imx.Platform als Open Data-fähige Datendrehscheibe 

Das Datenmanagement wird von den Projekt-Partnern gemeinsam betrieben. Als Datendrehscheibe integriert die imx.Platform alle relevanten Contents von Projektpartnern, den beteiligten Kommunen und aus Drittsystemen zu einer „romantischen User-Experience“, reichert Fremddaten aus Drittsystemen (z.B. von Feratel Deskline® und Outdooractive) an und erledigt damit zuverlässig Content-Management wie auch Service-Integration. Contents werden gemäß schema.org und DACH KG annotiert und sind damit bereits heute Open Data-fähig. 

Projekt entdecken: